Die Daten des Festkreises des Jahres



Nach alter, weisheitsvoller Tradition beginnt das Kirchenfestjahr mit

ADVENT
beginnend mit dem 1.Advent und endend mit dem «Heiligen Abend».

WEIHNACHTEN
beginnt mit der Mitternachtshandlung am 24.12. und dauert bis zum 5.1.

EPIPHANIAS
wird ab 6.1. vier Wochen lang gefeiert.

TRINITATIS-ZEIT
Die Zeit zwischen den Festen tritt hier zum ersten Mal im Jahr auf
und währt bis zur

PASSIONSZEIT
ab Sonntag, drei Wochen vor der Karwoche, die in der Karwoche selbst gipfelt
und mit Karsamstag endet, um aufzuerstehen in die

OSTERZEIT
ab Ostersonntag für 40 Tage, bis am Tage vor Himmelfahrt.

HIMMELFAHRTSZEIT
bis Pfingsten dauert diese Zeit nur 10 Tage.

PFINGSTEN
währt zwei bis drei Wochen ab Pfingstsonntag, dann folgt die

TRINITATIS-ZEIT
bis zur

JOHANNI-ZEIT
Sie beginnt mit dem Sonntag nach dem Johannitag (24.6.)
und dauert vier Wochen.

Dem folgt eine weitere "festlose"
TRINITATIS-ZEIT
Sie währt bis

MICHAELI
Diese neue Festzeit beginnt wieder mit dem Sonntag nach diesem Festtag (29.9.) und wird vier Wochen lang gefeiert.

Die nun folgende
TRINITATIS-ZEIT
bildet den Abschluss des kultischen Jahres und leitet über zur Adventszeit.



(Diese Zeiten sind der Rhythmik entnommen, wie sie Rudolf Steiner
u.a. in den «Vorträgen und Kurse über christlich-religiöses Wirken» mitteilte.)


+ + +




DIE PERIKOPEN DES JAHRESLAUFES

wie sie vor allem zu den Freien christlichen Sonntagshandlungen
in den Waldorfschulen herangezogen werden



1. Advent: Matth. 21, 1-11: Vom Einzug in Jerusalem
2. Advent: Matth. 11, 2-15: Von Johannes dem Täufer
3. Advent: Joh. 1, 19-28: Der Täufer über sich selbst
4. Advent: Luk. 1, 26-38: Die Verkündigung des Engel Gabriel

Weihnachten: Luk. 2, 1-20: Die Weihnachtsgeschichte der Hirten
So. vor Neujahr *: Matth. 1, 18-25: Jesu Geburt
Silvester * : Joh. 4, 7-21: Wer liebt, empfängt sein Leben aus Gott
Neujahr: Joh. 1, 1-18: Der Anfang des Johannes-Evangeliums
o. Matth. 2, 1-12: Die Anbetung der Könige
So. vor Epiphanias*: Luk. 2, 21-35: Darstellung im Tempel, Simeon

Epiphanias: Matth. 2, 1-12: Die Weisen aus dem Morgenland
o. Matth. 3,13-17: Die Taufe im Jordan
1. Sonntag n.E.: Luk. 2, 41-52: Als Jesus 12 Jahre alt war
2. Sonntag n.E.: Joh. 2, 1-11: Von der Hochzeit zu Kana
25. Januar *: Apg. 26, 1-20: Damaskustag: Paulus spricht über sich selbst
3. Sonntag n.E.: Matth. 8, 1-13: Der Hauptmann zu Kapernaum

4. Sonntag n.E.: Matth. 8, 23-34: Jesus stillt den Sturm und heilt Besessene
5. Sonntag n.E.: Matth. 13, 24-30: Vom Unkraut im Acker
6. Sonntag n.E.: Matth 13, 31-35: Vom Senfkorn und Sauerteig
Septuagesima: Matth 20, 1-16: Von den Arbeitern im Weinberg
Sexagesima: Luk 8, 4-15: Das Gleichnis vom Sämann
Quinquagesima: Luk. 18, 31-43: Leidensverkündigung und (Estomihi) Blindenheilung
Invocavit: Matth. 4, 1-11: Von der Versuchung Jesu
Reminiscere: Matth. 17, 1-9: Von der Verklärung Christi
Oculi: Luk. 11, 14-28: Von der Austreibung eines Teufels
Laetare: Joh. 6, 1-15: Von der Speisung der 5000
Judica: Joh. 8, 46-59: Ehe Abraham war, bin ich
o. Joh. 8, 2-12: Jesus und die Ehebrecherin, Licht der Welt

Palmarum: Matth. 21, 1-11: Einzug in Jerusalem
o. Joh. 12, 12-18: Einzug in Jerusalem,
Karmontag *: Mark. 11, 12-25: Verfluchung des Feigenbaumes, Tempelreinigung
Kardienstag *: Luk. 21, 15-36: Aus der Ölberg-Apokalypse
Karmittwoch *: Mark. 14, 1-1: Salbung in Bethanien, Verrat des Judas
Gründonnerstag *: Joh. 13, 1-20: Die Fußwaschung
Karfreitag *: Joh. 19, 1-18: Jesus vor Pilatus
Karsamstag *: Joh. 19, 25-42: Jesus am Kreuz, Grablegung

Ostersonntag: Matth. 28: Er ist auferstanden
Ostermontag *: Mark. 16: Er ist vom Tode auferstanden
Quasimodo geniti: Joh. 20,19-31: Selig, die nicht sehen u. doch glauben
Misericordias domini: Joh. 10, 11-18: Vom guten Hirten
Jubilate: Joh. 16, 16-23: Euer Herz wird sich freuen
Cantate: Joh. 16, 5-15: Wenn der Geist der Wahrheit kommt
Rogate: Joh. 16, 23-33: Bittet in meinem Namen

Himmelfahrt: Apg. 1, 3-12: Abschiedsworte und Himmelfahrt
o. Mark.16,14-20: Aussendung der Jünger
Exaudi: Joh. 15, 26-16,4: Wenn der Tröster kommen wird

Pfingsten*: Goethe: Veni Creator Spiritus
Pfingstsonntag: Apg. 2, 1-12: Ausgießung des Heiligen Geistes
Pfingstmontag: Joh. 14, 23-31: Meinen Frieden gebe ich euch
Trinitatis: Joh. 3, 1-16: Nikodemus kommt bei Nacht
o. Matth.28,16-20: Aussendung der Jünger
1. Sonntag n.Tr.: Luk.16, 19-31: Vom reichen Mann und armen Lazarus

2. Sonntag n.Tr.: Luk. 14, 15-24: Vom großen Gastmahl
3. Sonntag n.Tr.: Luk.15, 1-10: Gleichnis vom verlorenen Schaf
4. Sonntag n.Tr.: Luk. 6, 36-42: Richtet nicht
5. Sonntag n.Tr.: Luk. 5, 1-11: Vom reichen Fischfang
6. Sonntag n.Tr.: Matth.5, 20-26: Wer seinem Bruder zürnt
Johanni *: Mark. 1, 1-11: Von Johannes dem Täufer
7. Sonntag n.Tr.: Matth. 9, 35-10,1: Die Ernte ist reif
o. Matth. 10, 2-4: Die Namen der 12 Jünger
8. Sonntag n.Tr.: Matth. 7, 13-23: An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen
9. Sonntag n.Tr.: Luk. 16, 1-13: Vom ungerechten Verwalter
10. Sonntag n.Tr.: Luk. 19, 41-48: Wehruf über Jerusalem
11. Sonntag n. Tr.: Luk.18, 9-14: Gebet des Pharisäers und des Zöllners
12. Sonntag n.Tr.: Mark. 7, 31-37: Heilung des Taubstummen
13. Sonntag n.Tr.: Luk. 10, 23-37: Vom barmherzigen Samariter
14. Sonntag n. Tr.: Luk. 17, 11-19: Die Heilung der 10 Aussätzigen
15. Sonntag n. Tr.: Matth. 6, 24-34: Lasst euch nicht von Sorgen beherrschen

Michaeli *: Apk. 12: Es entbrannte ein Kampf in den Himmeln
16. Sonntag n.Tr.: Luk. 7, 11-17: Die Auferweckung des Jünglings zu Nain
17. Sonntag n. Tr.: Luk. 14, 1-11: Heilung des Wassersüchtigen
18. Sonntag n. Tr.: Matth. 22,34-46: Die größten Gebote des Gesetzes
19. Sonntag n. Tr.: Matth. 9,1-8: Die Heilung des Gelähmten

20. Sonntag n. Tr.: Matt. 22,1-14: Die Gäste des Hochzeitsfestes
21. Sonntag n. Tr.: Joh. 4,46-54: Die Heilung des Sohnes des Beamten
22. Sonntag n. Tr.: Matth. 18, 21-35: Vom unbarmherzigen Knecht
23. Sonntag n. Tr.: Matth 22, 15-22: Vom Zinsgroschen
24. Sonntag n. Tr.: Matth. 9, 18-26: Die Auferweckung der Tochter eines Obersten
25. Sonntag n. Tr.: Matth. 25, 14-30: Aus der Matthäusapokalypse
26. Sonntag n. Tr.: Matth. 25, 31-46: Scheidung der Schafe und Böcke
Buß- und Betttag *: Luk. 13, 1-9: Schicksal und Sinneswandlung
Totensonntag: Apk.7, 9-17: Sie standen vor dem Throne Gottes
o. Apk. 21, 1-8: Das neue Jerusalem und der zweite Tod






Zum Lesen der Perikopen im Jahreslauf:

Der Anfang des Johannesevangeliums kann zu jeder Zeit an Stelle der Evangelientexte, wie sie für den Lauf des Jahres geordnet sind, gelesen werden - vor allem bei besonderen Anlässen. Festgelegt sind zu Beginn des "Heiligen Jahres" die Perikopen der Adventssonntage, der Weihnachtszeit und der Sonntage der Vorosterzeit (ab "Septuagesima", dem 9. Sonntag vor dem Ostersonntag) bis Trinitatis. Zwischen Epiphanias (Dreikönigstag) und dem Sonntag Septuagesima werden, je nachdem wie früh oder spät Ostern liegt, mehr oder weniger Sonntage nach Epiphanias gelesen. Aus gleichem Grund gibt es von Jahr zu Jahr mehr oder weniger Sonntage nach Trinitatis, bis mit dem Totensonntag das Heilige Jahr beschlossen wird. Der Damaskustag (25. Januar), Johanni und Michaeli sind datumsmäßig einzufügen. Mit einem Stern * gekennzeichnet sind die nicht zur althergebrachten Ordnung der Perikopen gehörenden Evangelienstellen.

Selbstverständlich sind auch andere und individuelle Zusammenstellungen gerechtfertigt.
Siehe die hier verwendete Zusammenstellung u.a. auch in: «Perikopen-Buch»,
Heft 5 des «Studienmaterials der internationalen Vereinigung der Waldorfkindergärten»,
herausgegeben von Helmut von Kügelgen, Stuttgart.

Weitere Zusammenstellungen liegen vor:
Aus der freien christlichen Religionslehrerschaft der Schweiz: Friedrich Behrmann, «Die Sonntags-Evangelien», Rudolf Steiner Schule Basel, Druck: Zbinden Druck und Verlag, Basel, 1989.
Aus der «Christengemeinschaft»: Johannes Lauten, «Die Perikopen des christlichen Jahres», Verlag Urachhaus, 1997.


(Leider sind in dieser Websiteerstellungssoftware keine Tabulatoren möglich,
sodass die Perikopen hier nicht optimal übersichtlich dagestellt werden können.)









-> zum Inhaltsverzeichnis der Website : INHALT Website
-> zurück nach oben, zum Anfang dieser Seite : Perikopen und Festzeiten